Die Häufigkeit von Allergien hat in den letzten Jahrzehnten deutlich zugenommen – immer mehr Menschen zeigen eine allergische Reaktion auf eigentlich harmlose Reize wie Baumpollen oder Gräserpollen, Milben, Tierhaare, Schimmelpilze, Insektenstiche oder Nahrungsmittel.

Die frühe Erkennung und Behandlung der Allergie senkt die Gefahr des Fortschreitens.

Auch bei Patienten mit Magen-Darm-Beschwerden ist eine Abklärung der Ursachen sinnvoll. Handelt es sich um eine Allergie oder eine Unverträglichkeit/Intoleranz?

Eine Allergie kann in der Regel gut behandelt werden!

arzthaus bietet Ihnen alle gängigen Diagnose- und Behandlungsformen:

Diagnostik

  • Bestimmung der Allergie-Neigung im Blut
  • Prick-/ Intracutan-Testung (Untersuchung der Allergiebereitschaft auf Allergene wie Pollen oder Nahrungsmittel an der Haut)
  • Epicutan-Testung (Testung der Allergiebereitschaft im Hinblick auf Kontaktallergene wie Nickel, Salben, Haushalts- oder Berufsstoffe an der Haut)

Therapie

  • Hyposensibilisierung oder Desensibilisierung